Pflegeschulen Sonderinvestitionsprogramm

Bild des Benutzers Webworker.Holzapfel
Gespeichert von Webworker.Holzapfel am 22. Oktober 2020
Foto zeigt Baupläne (Symbolfoto)

Sonderinvestitionsprogramm des Landes unterstützt Ausbau und Modernisierung von Pflegeschulen

250 Millionen Euro Landesförderung verfügbar – jetzt Anträge stellen!

Pflegeschulen in Nordrhein-Westfalen, die nicht mit einem Krankenhaus verbunden sind, erhalten insgesamt 250 Millionen Euro aus Landesmitteln zur Modernisierung bestehender Gebäude und zur Finanzierung von bis zu 7.000 zusätzlichen Schulplätzen. Der Förderaufruf und die Förderrichtlinie wurden angepasst. Förderfähig sind nun auch die Ausbildungsplätze für die Altenpflegehilfeausbildung bzw. der generalistischen Pflegefachassistenzausbildung.

Durch die Landesförderung können die mehr als 150 Pflegeschulen, die nicht den Vorgaben des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (KHG) unterliegen, in eine zukunftsorientierte Fachkraftausbildung investieren.

Das Geld kann den früheren Fachseminaren für Altenpflege kurzfristig zur Verfügung gestellt werden. Dazu gibt es zwei Förderverfahren mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Antrags- und Bewilligungsbehörde ist die Bezirksregierung Münster.

Förderung notwendiger Modernisierungsmaßnahmen an Pflegeschulen - Bestandsplätze

Für notwendige Modernisierungen ist je belegtem Schulplatz eine Pauschale in Höhe von 5.100 Euro vorgesehen.

  

Förderung des Ausbaus von Ausbildungsplätzen an Pflegeschulen - Kapazitätserweiterung

Zur Finanzierung des Kapazitätsaufbaus steht einmalig ein pauschalierter Festbetrag in Höhe von 20.400 Euro pro neu eingerichtetem Schulplatz zur Verfügung.

Die Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen zur Förderung des Ausbaus von Ausbildungsplätzen an Pflegeschulen (FRL-PS) wurde in der geänderten Fassung im Ministerialblatt veröffentlicht und ist nun auch hier in der neuen Fassung abrufbar.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema