Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung 2021 - Technische Berufe

Bild des Benutzers Arbeit.Meding
Gespeichert von Arbeit.Meding am 9. April 2021
Beleuchtungsanlage

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung für gewerblich-technische Berufe 2021

Zusätzliches überbetriebliches Lehrgangsangebot, gefördert aus Mitteln der EU, für technische Berufe, die vom Shutdown besonders betroffen sind

Um die fachpraktische Ausbildung in gewerblich-technischen Berufen trotz Shutdown sicherzustellen, fördert die Landesregierung zusätzliche überbetriebliche Lehrgänge. Das Lehrgangsangebot orientiert sich am Ausbildungsrahmenplan der "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" und ist auch offen für andere technische Ausbildungsberufe. Das Angebot ist zum 1. April 2021 gestartet und wurde gemeinsam mit der IHK entwickelt.

Zusätzliches Angebot für Auszubildende aus gewerblich-technischen IHK-Berufen, deren Betriebe sich im ununterbrochenen Shutdown befinden

Die Corona-Pandemie und damit einhergehende Kontaktbeschränkungen wirken sich in unterschiedlichem Ausmaß auf die Ausbildung in Unternehmen aus. Am stärksten betroffen sind Auszubildende gewerblich-technischer Berufe in Betrieben, die sich bereits seit Frühjahr 2020 durchgehend im Shutdown befinden. Die technischen Ausbildungsinhalte lassen sich ohne betriebliche Praxis nicht „simulieren“. Die fachpraktische Ausbildung leidet somit massiv unter dem Shutdown und bedroht damit den Ausbildungserfolg der Auszubildenden.

Shutdown erschwert Ausbildung - zum Beispiel Fackkraft für Veranstaltungstechnik

Ein Beispiel dafür ist der duale IHK-Ausbildungsberuf „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik entwickeln Konzepte für veranstaltungstechnische Systeme, Aufbauten und Abläufe. Sie planen den Einsatz technischer Anlagen, richten diese ein und bedienen sie. Bei den Ausbildungsbetrieben handelt es sich u.a. um Veranstaltungsagenturen und Technikdienstleister, die ihren Tätigkeiten beispielsweise in Studios, Bühnen, Konzert- und Theatersäle, Messehallen oder auch im Freien nachgehen und ihre Geschäftstätigkeit bedingt durch die Corona-Pandemie und Corona-Schutzverordnungen einstellen mussten.

Das Angebot für die zusätzlichen überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen, gefördert mit Mitteln des Landes NRW und der Europäischen Union, ist in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt worden und wird von Bildungsträgern durchgeführt. Sie vermitteln den Auszubildenden laut Ausbildungsrahmenplan erforderliche Kenntnisse und ermöglichen ihnen somit eine Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung.

Mit diesem zusätzlichen Angebot können vom 01.04.2021 bis zum 31.03.2022 rund 400 Auszubildende (insbesondere im 2. und 3. Lehrjahr) in unterschiedlichen überbetrieblichen Lehrgängen für eine Dauer von bis zu 28 Wochen unterwiesen werden.

Kontakt für interessierte Unternehmen

Interessierte Unternehmen können sich an ihre IHK vor Ort wenden oder die am Programm beteiligten Bildungsträger kontaktieren:

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema